Müllers großes deutsches Ortsbuch

Müllers großes deutsches Ortsbuch ist ein Nachschlagewerk für Ortschaften in Deutschland.

Die erste Auflage. erschien im Jahr 1922 unter dem Titel Lambertis deutsches Ortsbuch für den Post- und Eisenbahnverkehr. Die zweite Auflage. erschien 1926 und trug den Namen des neuen Bearbeiters, des Postmeisters Friedrich Müller.

Aufgrund der Teilung Deutschlands beinhaltete die 18. Auflage aus dem Jahr 1974 keine Angaben aus dem Gebiet der DDR. Nach der Wiedervereinigung erschien 1992 ein Interimsband für die neuen Bundesländer. Die 25. Auflage 1994/95 umfasste ein Verzeichnis für alte und neue Bundesländer.

Im Jahr 2004 erschien die zweite digitale Ausgabe auf CD-ROM mit 126.000 Ortsnamen.

Einige Sonderbände erfassen vorübergehend zum Deutschen Reich gehörige Gebiete, sowie die früheren so genannten, heute zu Polen gehörigen Ostgebiete:

Zur 33. Ausgabe: Müllers Großes Deutsches Ortsbuch 2012. Verlag De Gruyter, ISBN 978-3-11-027420-2. Es ist auch als E-Book erschienen (ISBN 978-3-11-027806-4).

Aktuelle CD-ROM-Ausgabe ist die 5 running bands for phones. Ausgabe: Müllers Großes Deutsches Ortsverzeichnis 2011. ISBN 978-3-11-026011-3.

Am 29. August 2014 erschien die 34 running with water belt. Ausgabe: Müllers Großes Deutsches Ortsbuch 2014. ISBN 978-3-11-033614-6.